Praktikumsbericht von Lena-Sophie Lenz

Einwöchiges freiwilliges Praktikum

Banken und das Finanzwesen haben mich schon immer interessiert. Daher entschloss ich mich, ein Praktikum bei der Volksbank Neckartal eG zu absolvieren.

Im Vorfeld dieses Praktikums habe ich von der Personalabteilung einen genauen Plan über den Ablauf erhalten. Dadurch war ich gut vorbereitet für mein Praktikum. Ich durfte den MitarbeiterInnen in den Hauptgeschäftsstellen Helmstadt und Meckesheim über die Schultern schauen und erste Eindrücke sammeln.

An meinem ersten Tag wurde ich über das Bankgeheimnis aufgeklärt und habe unterschrieben, dass ich es wahren werde. Das Bankgeheimnis ist sehr wichtig. Nur wenn dieses eingehalten wird, können die Kunden den MitarbeiterInnen und somit der Bank vertrauen.

Während meiner Zeit in Helmstadt durfte ich dem Servicepersonal am Schalter helfen, die Kunden zu bedienen. Ich durfte Ein- und Auszahlungen machen, Überweisungen entgegennehmen und auch selbst welche in den Computer eingeben. Natürlich standen die MitarbeiterInnen immer daneben, sodass ich mich sicher fühlte und keine Angst hatte, etwas falsch zu machen. Einmal durfte ich mir auch den Tresorraum ansehen. Das war sehr spannend. Ebenfalls hat mir ein Mitarbeiter gezeigt, wie ein Geldautomat von innen aussieht, wie der Automat Geld auszahlt und wie man ihn wieder auffüllt.

Donnerstags war ich für einen Tag in Meckesheim. Einen halben Tag war ich in der EDV-Abteilung und den restlichen Tag in der Marktfolge Passiv. In der EDV-Abteilung habe ich einen Einblick in das Online-Banking erhalten und gesehen, wie viele verschiedene Geräte es in der Bank gibt. Die vielen Kontoauszugsdrucker, Geldautomaten und Service-Terminals müssen gewartet und kontrolliert werden. Die Marktfolge Passiv wird unterteilt in die Abteilung Zahlungsverkehr, Markt-Service-Center, Datenkontrolle, Karten- und Außenhandel. Ich durfte in alle Abteilungen schauen und mitarbeiten. Im Zahlungsverkehr werden Überweisungen und Schecks bearbeitet. Das Markt-Service-Center ist für alle Arbeiten im Hintergrund zuständig. Hier werden zum Beispiel Konten oder Sparbücher eröffnet, Kundendaten verwaltet oder Karten bestellt, also Aufträge, die von den MitarbeiterInnen am Schalter beziehungsweise von den KundenberaterInnen weitergeleitet werden. Im Karten- und Außenhandel werden Kreditkarten bestellt und alle Zahlungsvorgänge bearbeitet, die mit dem Ausland zu tun haben. Den letzten Tag meines Praktikums war ich nochmals in Helmstadt im Service.

Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen, da ich einen guten Überblick über die verschiedenen Abteilungen und Tätigkeiten bekommen habe. Vor allem die familiäre Atmosphäre in der Bank hat mich fasziniert. Trotz der großen Anzahl an MitarbeiterInnen gehen alle freundlich und nett miteinander um. Ich wurde gut aufgenommen und fühlte mich wohl. Für meine Fragen fand ich stets ein offenes Ohr. In der Zeit meines Praktikums habe ich gemerkt, dass ein Beruf in der Bank sehr vielseitig ist. Man hat viel Kontakt zu Kunden und ein großes, abwechslungsreiches Aufgabengebiet.

Nach meinem Praktikum habe ich mich dazu entschieden, dass ich auch ein Teil dieser Bank werden will und habe mich um einen Ausbildungsplatz beworben. Mittlerweile mache ich eine Ausbildung zur Finanzassistentin bei der Volksbank Neckartal eG.

Schüler

Schüler

Lerne unser Geschäft bei einem Praktikum kennen oder bewirb dich gleich für eine Ausbildung.

mehr

Karriere

Karriere

Wir machen den Weg frei für Ihre berufliche Zukunft. Jetzt informieren und bewerben.

mehr